Inzucht

Was ist Inzucht?

Unter Inzucht versteht man die Fortpflanzung blutsverwandter Partner. Da bei einer Inzucht eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit besteht, dass gleiche genetische Anlagen zusammentreffen, kommt es zu einer Zunahme von reinerbigen Merkmalen und einer Verminderung von mischerbigen Merkmalen. Dadurch entstehen einheitliche Typen in der Tier- und Pflanzenwelt.
In der Zucht erzielt man durch ständige Rückkreuzung auf ein Elterntier oder ein nahe verwandtes Tier (z. B. Tochter auf Vater oder Enkel auf Großvater) und gezielte Auslese (Selektion) die Herausbildung reinerbiger Merkmale (Größe, Gewicht, Farbe, Felllänge usw.).

Problematik:
Es werden alle Gene gefestigt, auch die genetisch fehlerhaften und krank machenden Gene. Somit wird durch Inzucht der Grundstock für viele Erbkrankheiten geschaffen.
Achtet der Züchter hier nicht penibel auf Krankheiten bei seinen Zuchttieren und Nachzuchten, sind die züchterischen Katastrophen vorprogrammiert.

Durch diese Inzuchten sind die "rassespezifischen Erkrankungen" der einzelnen Rassen entstanden.



(C) 2006 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken